Die Tafeln in Deutschland und NRW – Eine der größten sozialen Bewegungen unserer Zeit !

Vor 25 Jahren nahm die Tafelbewegung ihren Anfang. In NRW wurde im November 1994 die erste Tafel gegründet. Die beispiellose Geschichte der Tafelbewegung begann. 

In Deutschland werden täglich etliche Tonnen Lebensmittel vernichtet, obwohl sie noch verzehrfähig sind. Gleichzeitig herrscht bei vielen Menschen Mangel.

Die zur Zeit 170 Tafeln in NRW retten die Lebensmittel vor der Vernichtung und geben sie an Menschen weiter, die sie benötigen- eine Erfolgsgeschichte.

Mittlerweile gibt es in Deutschland 940 Tafeln. Im vergangenen Jahr gaben sie über 260 000 Tonnen Lebensmittel an etwa 1.5 Millionen Menschen weiter, die Unterstützung bei den Tafeln suchten.

Damit sind die Tafeln der größte Lebensmittelretter in Deutschland und wahrscheinlich in Europa.

Doch die Tafeln leisten darüber hinaus viel mehr:

-    Sie bieten Seminare und Ernährungsberatung an. Kinder und Erwachsene lernen hier den richtigen Umgang mit Lebensmitteln. 
-    Sie kooperieren mit europäischen Initiativen und engagieren uns im europäischen Dachverband der Tafeln    
-    Auf nationaler Ebene versuchen sie wichtige Themen auf die politische Agenda zu bringen
-    Nicht zuletzt fordern sie die Abschaffung des MHDs auf lange haltbare Produkte

Unsere Tafeln in NRW sind längst mehr als reine Lebensmittelausgabestellen. Sie sind Orte der Begegnung, Räume des Lernens und Anlaufstellen für Helfer mit “Herz und Schnauze”  und Menschen, die Hilfe benötigen.

Nur Dank der vielen, vielen ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter können die Tafeln in NRW ihre wertvolle Arbeit auch in den nächsten Jahren fortsetzen